Neu gewählter Bezirksvorstand Niederbayern

Verdi Niederbayern stellt sich neu auf
Wendelin Hegedüsch wird Bezirksvorsitzender – Mehr Serviceleistungen geplant

Verdi-Bezirk Niederbayern stellt sich Personell neu auf: Bei der niederbayrischen Bezirkskonferenz am 11.10.2014 wurde in der Dingolfinger Stadthalle

  • Wendelin Hegedüsch (Untergriesbach)

mit einer großen Mehrheit zum neuen Bezirksvorsitzenden als seine Stellvertreterin wurde

  • Astrid Auhuber (Kelheim) gewählt.

Wendelin Hegedüsch ist Betriebsrat bei der Grenzkraftwerke GmbH und tritt die Nachfolge von Bernhard Hebertinger an. Damit wurde Bernhard, der nach acht Jahren an der Verdi-Spitze in Niederbayern stand nun in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Astrid Auhuber ist im Personalrat der Sparkasse Kelheim und war bereits Mitglied im Bezirksvorstand für den Bereich der Finanzdienstleistungen entsendet. Ihre Vorgängerin Erika Kapfer (Passau) wurde somit ebenfalls in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Luise Klemens  Landesbezirksleiterin ging auf aktuelle Themen ein und übte vor allem Kritik an den Ausnahmeregelungen beim Mindestlohn.

Wendelin Hegedüsch bezeichnete in seiner Rede die Herausforderung "Perspektive 2015" und eine weiterhin positive Mitgliederentwicklung als Hauptaufgaben der nächsten vier Jahre. Mit der "Perspektive 2015" werde es eine wesentliche Änderung des Betreuungskonzepts geben. "Nur wenn man von der ersten Minute an dabei ist, kann man mitreden und mitgestalten", so der neue Bezirksvorsitzende.


 

ver.di Kampagnen